Handball Weltmeisterschaft 2019 – Gelungenes Sportforum mit Paul Specht

Zum ersten Sportforum des Wintersemesters 2018/19 durften wir dieses Mal einen alten Bekannten, Paul Specht, am Rhein-Ahr-Campus begrüßen.

Nachdem er 2008 seinen Master in Remagen erfolgreich absolviert hatte, durchlief Paul Specht mehrere interessante berufliche Stationen, bevor er 2017 den Weg zum deutschen Handballbund e.V. fand, wo er seitdem im Vorstand für Recht und Finanzen verantwortlich ist.

Nachdem er uns zunächst einen Einblick in spannende Zahlen und Fakten zur vergangen Frauen Handball-WM 2017 gab, kam der ehemalige RACler dann zu seinem eigentlichen Thema, „die Handballweltmeisterschaft 2019 in Dänemark und Deutschland – welche organisatorischen Herausforderungen und Chancen bieten sich für den Deutschen Handballbund e.V.“. Besonderes Augenmerk galt den Herausforderungen, die es im Vorfeld der anstehenden Weltmeisterschaft zu bewältigen gab und auch Themen, wie der aktuelle Ticketverkauf oder die Wahl der vier deutschen Standorte und deren Umsetzung fanden in seiner sehr spannenden Präsentation Platz. Schon im Vorfeld durften die Studenten Fragen einreichen, wie beispielsweise, welche Herausforderungen die Kooperation mit dem dänischen Handballbund für den DHB bedeutete, die Paul dann in seinen Vortrag integrierte. Aber auch für die zahlreichen Fragen der Studierenden am Ende seines Vortrages nahm er sich gerne Zeit und gab ihnen dann auch noch wertvolle Tipps für das kommende Studium und Berufsleben mit auf den Weg.

Der SpoRAC bedankt sich im Namen aller Anwesenden bei Paul Specht für das äußerst interessante und spannende Sportforum und wünschen ihm und dem gesamten DHB-Team viel Erfolg bei der Umsetzung der anstehenden Weltmeisterschaft!