Acht Mannschaften und 12 Erstis kämpften um den Sieg

Ein jährliches Muss zu Beginn des neuen Sommersemesters für alle Fußball-Interessierten ist das Ersti-Willkommensturnier. Durch eine hohe Teilnehmerzahl, acht Teams und ambitionierten Erstis (12) waren am Start, kam es wieder zu einem harten Kampf um die berühmt berüchtigten Pokale. Der Besitz der heißbegehrten Trophäem dokumentiert den harterkämpften Erfolg .
Von Beginn an zeigten die Akteure sowohl auf, als auch abseits des Feldes vollste Leidenschaft und Engagement, wie man es seit Jahren nicht anders gewohnt ist. Alle Teams gaben ihr Bestes, jedoch konnte es nur vier Mannschaften geben, die in die begehrten Halbfinale einziehen konnten. Die vier glücklichen Halbfinalisten waren somit von Ihrem Traum Turniersieger zu werden nicht mehr weit entfernt.

Große Erwartungen lagen in diesem Jahr auf der SpVgg-RACel-Dudel-Dicht, die bereits im Vorfeld ihren Turniersieg ankündigte. Trotz kluger Transferpolitk von zwei Zweitsemestern zerplatzte dieser erträumte Erfolg auch in diesem Jahr wieder wie eine Seifenblase. Lediglich konnten sie ihre Platzierung vom Vorrunden-Aus im vergangenen Jahr auf den 6. Platz steigern. Für diese grandiose Leistung und für die Stimmung abseits des Spielfeldrandes, wurde der gesamten Mannschaft der Pokal für die Beste Teamleistung überreicht.
In den packenden Halbfinalspielen konnten jeweils „Zenit St.Peterskölsch 0.2“ sowie die „Trainingsgruppe 2“ die Überhand behalten und in das Finale einziehen. Hier kämpften beide Mannschaften erbittert um den Sieg. In einem packenden und spannenden Spiel schaffte es das dritte Semester, trotz enormer Leistungssteigerung zum Vorjahr, nicht das Spiel siegreich für sich zu entscheiden. Enttäuscht mussten sich „Zenit St. Peterskölsch 0.2“ dem starken Gegner von “Coach Moe”, geschlagen geben.
Schlussendlich siegte die „Trainingsgruppe 2“ mit 3: 1 und wurde mit dem Wanderpokal und einem Gutschein im Soccerpoint belohnt. Erstmalig wurde der Erste Platz durch Professor Thieme „approved“ und erlangte damit einen nahezu unbezahlbaren Wert.
Im kleinen Finale kam es zu einem Derby des 4. Semesters. Sowohl RACenscharf I als auch II schieden unglücklich im Halbfinale aus und kämpften gegeneinander um den heißersehnten Platz 3. Letztendlich konnte sich RACenscharf II durchsetzen und schaffte damit den Sprung auf das Treppchen.
Wie die letzten Jahre zuvor auch, wurde wieder der Pokal des MWP (Most worthlessplayer) an einen Spieler verliehen. Ausgewählt und damit Inhaber des Pokals wurde Leon „der Slalomtrinker“ Bellinghausen von “den vollen Kerlen” aus dem 2. Semester.

Die Organisatoren bedanken sich bei allen Teilnehmern und Zuschauern für ein, mal wieder, großartiges Turnier und hoffen darauf Euch alle im nächsten Semester wieder begrüßen zu dürfen!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.